JGB 201)[35] „Keins von allen diesen schwerfälligen, im Gewissen beunruhigten Heerdenthieren (die die Sache des Egoismus als Sache der allgemeinen Wohlfahrt zu führen unternehmen — ) will etwas davon wissen und riechen, dass die »allgemeine Wohlfahrt« kein Ideal, kein Ziel, kein irgendwie fassbarer Begriff, sondern nur ein Brechmittel ist,“ (JGB Nr. Dies ist das dionysische Element des Willens zur Macht. In der These, dass Moral als solche kulturabhängig sei, kommt erneut der Perspektivismus Nietzsches zum Ausdruck. Nietzsche describes love as the desire to possess a woman. (JGB 253) Gewissen sei das Ergebnis der Normen der Sklavenmoral. [38], Europa steht Ende des 19. Man muss den schlechten Geschmack von sich abthun, mit Vielen übereinstimmen zu wollen. Ich war auch von dieser Betrachtungsart zugleich gefesselt und wieder zurückgestoßen. Man kann in diesem Zusammenhang auch von einem Pluralismus sprechen. Dies seien Forderungen der breiten Masse. 146 Jenseits von Gut und Böse Variante: Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, daß er nicht dabei zum Ungeheuer wird. ‚Gut‘ ist nicht mehr gut, wenn der Nachbar es in den Mund nimmt. Für Nietzsche ist dieser Hass der Beschwerten und Minderbemittelten vor allem Ausdruck von Neid. Das heute in der Nietzsche-Forschung übliche Sigel des Buches ist JGB. Eine logische Begründung gebe es hierfür nicht. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1988, 237–238; siehe auch: ders. Wenn man sich dieses eingesteht, müsse man sich möglicherweise von den alten Werten lösen. In Ecce Homo nahm Nietzsche selbst eine Einteilung seiner philosophischen Schriften vor. Hier werden in lockerer Manier kurze Aussagen formuliert, die die umfangreicheren Gedankenentwicklungen der übrigen Teile von Jenseits von Gut und Böse auf den Punkt bringen. Bejahung • [19] Ohne den Willen zur Macht gebe es keine Vernunft und auch keine Wertschätzungen. Religion and the master and slave moralities feature prominently as Nietzsche re-evaluates deeply held humanistic beliefs, portraying even domination, appropriation and injury to the weak as not universally objectionable. In the "pre-moral" period of mankind, actions were judged by their consequences. auch Günter Abel: siehe Fröhliche Wissenschaft FW 125 und Also sprach Zarathustra, Za II Von den Mitleidigen, Winfried Schröder: Moralischer Nihilismus. (KSA 6, EH 351) Der „gentil homme“, der vornehme Mensch im Sinne des aristokratischen Übermenschen, soll aus dem Werk lernen und den Mut aufbringen, sich nach den neuen Einsichten zu richten und das Gegenmodell einer „vornehmen Moral“ verwirklichen. Was dazu reizt, auf alle Philosophen halb misstrauisch, halb spoettisch zu blicken, ist nicht, dass man wieder und wieder dahinter kommt, wie unschuldig sie sind - wie oft und wie leicht sie sich vergreifen und verirren, kurz ihre Kinderei und Kindlichkeit - sondern Other subjects touched on include his doctrine of the eternal recurrence (§70), music (§106) and utilitarianism (§174), among more general attempts at trenchant observations about human nature. Wenn man die traditionellen Werte in Frage stellte, ergäben sich völlig andere Wertsetzungen, als sie die Philosophie bisher gelehrt hat. Aufl. Sklavenmoral • Abgerundet wird das Ganze von einem gedichteten Nachgesang in 15 Versen. In: Werner Stegmaier (Hrsg. Nietzsche also touches on problems of translation and the leaden quality of the German language (§28). Er unterschied vier Gruppen: Als Schriften der Krisis bezeichnete er seine frühen Schriften (Geburt der Tragödie 1872, Unzeitgemäße Betrachtungen 1873–1876 und Menschliches, Allzumenschliches 1878–1880 (KSA 6, EH 323)). „Heideggers Auseinandersetzung mit Nietzsche bleibt auf Aspekte beschränkt, die für seine Konstruktion von Metaphysikgeschichte ergiebig sind.“[50], Adorno sah in Nietzsche die Negation der von ihm kritisierten Aufklärungsmoral. Darum müsse alle Philosophie vom Menschen ausgehen. März 1886 schrieb Nietzsche: „Diesen Winter habe ich dazu genutzt, etwas zu schreiben, das Schwierigkeiten in Fülle hat, so daß mein Muth, es herauszugeben, hier und da wackelt und zittert.“[12] Erschienen ist das Buch, das Nietzsche aus Mangel an anderen Möglichkeiten wie schon andere Schriften zuvor selbst finanzierte, schließlich im August 1886 im Verlag von C. G. Naumann, Leipzig. Zunächst wendete Nietzsche sich gegen die Dogmatik der Philosophie. Aufl. (JGB 134), Der Unterleib ist der Grund dafür, dass der Mensch sich nicht so leicht für einen Gott hält. Jahrhunderts. Vorspiel einer Philosophie der Zukunft ist ein Werk Friedrich Nietzsches, das im Jahr 1886 erschien und auf eine Kritik überkommener Moralvorstellungen zielt. Jenseits von Gut und Böse greift alle grundsätzlichen Themen von Nietzsches Philosophie auf und kann so als eine Art Erklärung jener Gedanken gelesen werden, welche der Autor bereits davor in Also Sprach Zarathustra formuliert hat, allerdings in einer form- und bildhafteren Sprache. [14] Damit bestehe aber auch die Möglichkeit, dass die Welt nur eine Fiktion sei, die eine Interpretation der Erfahrungen sei. Sklaven-Moral reklamiere Pflicht und Schuld der Anderen. Zugleich übte Nietzsche eine grundlegende Kritik an der Gesellschaft seiner Zeit, aus der heraus er eine Umwertung aller Werte forderte, die sich am Willen zur Macht und einem vornehmen Leben orientiert. Es folgten Genealogie der Moral 1887 sowie die Götzen-Dämmerung 1889. 5. Will man Liebe und Hass von ihm, ich meine Liebe und Hass, wie Gott, Weib und Thier sie verstehn—: er wird thun, was er kann, und geben, was er kann. „Dass aber deren Tempo für die Ungeduldigeren, für die Kranken und Süchtigen des genannten Instinktes noch viel zu langsam und schläfrig ist, dafür spricht das immer rasender werdende Geheul, das immer unverhülltere Zähnefletschen der Anarchisten-Hunde, welche jetzt durch die Gassen der europäischen Cultur schweifen: anscheinend im Gegensatz zu den friedlich-arbeitsamen Demokraten und Revolutions-Ideologen, noch mehr zu den tölpelhaften Philosophastern und Bruderschafts-Schwärmern, welche sich Socialisten nennen und die »freie Gesellschaft« wollen, in Wahrheit aber Eins mit ihnen Allen in der gründlichen und instinktiven Feindseligkeit gegen jede andre Gesellschafts-Form als die der autonomen Heerde (bis hinaus zur Ablehnung selbst der Begriffe »Herr« und »Knecht« — ni dieu ni maître [kein Gott, kein Herr] heisst eine socialistische Formel — );“ (JGB 202), „Auf die Gefahr hin, unschuldige Ohren missvergnügt zu machen, stelle ich hin: der Egoismus gehört zum Wesen der vornehmen Seele, ich meine jenen unverrückbaren Glauben, dass einem Wesen, wie »wir sind«, andre Wesen von Natur unterthan sein müssen und sich ihm zu opfern haben. • Jenseits von Gut und Böse. Der Antichrist • In: Nietzsche-Studien 18, 1989, Michael Hampe in: Michael Hampe und Helmut Maaßen (Hrsg. Es gebe außer der Wahrheit Einflüsse auf das Leben, die es nicht sinnvoll machten, in jedem Fall die Wahrheit zu kennen – und sei es nur, dass ohne Wissen der Wahrheit das Leben angenehmer ist. Spinoza masks his "personal timidity and vulnerability" by hiding behind his geometrical method (§5), and inconsistently makes self-preservation a fundamental drive while rejecting teleology (§13). [10], Die Reinschrift und das Druckmanuskript erstellte Nietzsche im Winter 1885/86 während eines Aufenthaltes in Nizza. In seiner Philosophiekritik richtete sich Nietzsche gegen die „Verführung durch Worte“ und den „Glauben an die Grammatik“. In der Einsamkeit erreicht der Vornehme Reinlichkeit. Und wie Könnte es gar ein ‚Gemeingut‘ geben! Further, there are forceful attacks on several individual philosophers. Der Vornehme hat es nicht nötig, hat kein Bedürfnis, sich öffentlich darzustellen. Nietzsches Forderung war, wieder zu der Perspektive der vormoralischen Zeit zurückzukehren. Verhalten und Einstellungen seien naturwissenschaftlich zu erklären. Übermensch • In einem Aufsatz über Atheistische Ethik schrieb er im Jahr 1895 über Nietzsche: „Dann bleibt nicht Moral minus Religion, sondern dann erhebt sich die neue Moral Jenseits von Gut und Böse, die mit vollem Bewußtsein aus dem neuen Grund völlig neue Folgen zieht. Gott ist tot • (JGB 44) Nur der aristokratische Mensch, der selbstbewusst genug ist, sich selbst zu verherrlichen, sei wertschaffend. EVA, Hamburg 1993, 107, Nietzsche-Rezeption im Nationalsozialismus, Der Ursprung der moralischen Empfindungen, Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik, Die Philosophie im tragischen Zeitalter der Griechen, Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinn, Vom Nutzen und Nachteil der Historie für das Leben, Morgenröte. Durch ihre Wertsetzungen habe sich ein Geist entwickelt, der sich gegen die natürlichen Hierarchien gerichtet habe: Der Herrenmensch denke in der Kategorie des oben und unten, der Hierarchie. Er sei der Ursprung der Schaffenskraft, die über Selbsterhaltung und Selbstverliebtheit hinausgehe. A subtler desire to possess her also wants her soul, and thus wants her to be willing to sacrifice herself for her lover. Königshausen & Neumann, Würzburg 2006, 110, Thomas Mittmann: Vom "Günstling" zum "Urfeind" der Juden: die antisemitische Nietzsche-Rezeption in Deutschland bis zum Ende des Nationalsozialismus. Nietzsche forderte in der Moral ein Überwinden der Kategorien „Gut“ und „Böse“ hin zu einer Moral, die vorwärts gerichtet ist und die er als „vornehme Moral“ bezeichnete. [4] Danach wäre Jenseits von Gut und Böse das erste Werk der Spätphase, das in der Genealogie der Moral eine Wiederaufnahme und Verstärkung der wichtigsten Themen erfuhr. „Man darf nicht fragen: »wer interpretirt denn?« sondern das Interpretiren selbst, als eine Form des Willens zur Macht, hat Dasein (aber nicht als ein »Sein«, sondern als ein Prozeß, ein Werden) als ein Affekt.“[29]. Es komme zu einer Triebverschiebung. Nietzsche bge - Nehmen Sie dem Favoriten unserer Experten. EVA, Hamburg 1993, 105–108, Giorgio Colli: Distanz und Pathos. Erstes Hauptstück. 4. Even where agreement exists over what is good, what men consider a sufficient sign of possessing what is good differs (§194). Diese ist ihm aufgrund der Zügellosigkeit ebenso ein Gräuel. He offers an entirely psychological explanation of every past philosophy: each has been an "involuntary and unconscious memoir" on the part of its author (§6) and exists to justify his moral prejudices, which he solemnly baptizes as "truths". ), Drittes Hauptstück: Das religiöse Wesen (45. Während der Arbeiten am Zarathustra hatte Nietzsche erwogen, den Titel für ein Kapitel des dritten oder des vierten Teils zu verwenden. [27] Macht als Ordnungskategorie der Welt könne nur bestehen, wenn es ständige Wechselbeziehungen zwischen den betroffenen Entitäten gebe. Welträtsel • Nietzsche sah den Ursprung der Gerechtigkeit im Vertrag, im Einhalten von Versprechen. Hiermit gab Nietzsche ein wichtiges Stichwort für den (französischen) Poststrukturalismus. Idyllen aus Messina • Solche Ideen seien nur negativ. Die fröhliche Wissenschaft • 1988, 108, KSA 14, 345 sowie Brief an R. von Seydlitz vom 26. Perspektivismus • (JGB 186) Moralen seien „nur eine Zeichensprache der Affekte“ (JGB 187), Christliche Moral, Mitleidsmoral und auch die englische Nutzenmoral (der Utilitarismus) schwächten das Leben, die autonome Selbstgesetzgebung, die Chancen der Zukunft um des Verneinens willen, ohne etwas Positives zu schaffen, das auch der Vornehme bejahen könne. There are kinds of fearless scholars who are truly independent of prejudice (§6), but these "philosophical labourers and men of science in general" should not be confused with philosophers, who are "commanders and law-givers" (§211). Siehe Nietzsche-Ausgabe für allgemeine Informationen. Das Perspektivische sei eine „Grundbedingung des Lebens“ (JGB Einleitung), weshalb man nicht den Geist oder das Gute absolut setzen könne wie Platon. Hierzu gehört auch, dass es gemessen an einer vollständigen Diskussion seines Themas Weglassungen enthält.